Trainingsspiel der männl. D-Jugend mit 2 Spielern aus der C-Jugend

Am Sonntag dem 13. September starteten wir zum ersten Vorbereitungsspiel der neuen Saison. Eingeladen hatte uns die C-Jugend der TB Pforzheim, die in der kommenden Saison in der untersten Liga antreten werden und dringend einen Trainingsspielpartner suchten. Wir fuhren mit einem ganz gemischten Team nach Pforzheim, 2 Spieler aus unserer C-Jugend (2007er Jahrgang) und 9 Spieler aus unserer D-Jugend (7 Kids mit dem Jahrgang 2008 und 2 Kids mit 2009er Jahrgang). Ziel dieses eigentlich ungleichen Spiels war es für uns, die Jungs wieder mit dem Kopf in die Handballhalle zu bringen. Coronabedingt hatten wir in den letzten Monaten sehr viel Training auf dem Sand beim Beachhandball, wo Körperkontakt nicht zulässig ist.
Genau damit hatten unsere Jungs in der ersten Halbzeit massiv zu kämpfen. Wir standen in unserer neuen offensiven 1:5 Abwehr und nahmen die Zweikämpfe überhaupt nicht an. Viel zu einfach gelang es den körperlich deutlich stärkeren Pforzheimern immer wieder unsere Abwehr zu durchbrechen. Erik im Tor zeigte im Spiel eine teils starke Leistung, er steht erst seit dieser Saison zwischen unseren Pfosten und fühlt sich sichtlich wohl mit seiner neuen Aufgabe. Im Angriff konnten wir durch Einläufe von Außen einige Tore erzielen und durch 1:1 Aktionen. Das Zusammenspiel klappte zu Beginn noch nicht ganz so gut, wobei die Mannschaft in dieser Konstellation auch noch nie zusammengespielt hatte. Mit einem Stand von 20:7 gingen wir in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit wurden unsere Jungs sichtlich stärker. Endlich spielten wir mit mehr Körpereinsatz und standen sicherer in unserer offensiven Deckung. Auch vorne im Angriff funktionierte das Zusammenspiel immer besser und uns gelangen einige schöne Tore.
Am Ende mussten wir uns zwar deutlich geschlagen geben (38:17), das Ergebnis ist aber für uns völlig unerheblich. Wichtig war uns, dass die Jungs endlich wieder Hallenboden unter den Füßen spüren konnten und den Wettkampf gegen eine Mannschaft fühlen.
Nach dem Spiel konnten wir noch ein gemeinsames Abendessen genießen und uns dann auf die (leider von Staus geprägte) Heimfahrt begeben.

Mit dabei waren: Erik (TW), Thorin (1), Leon (3), Maiko (2), Luca (3), Matty (3), Felix (1), Lorenz (3), Collin (1), Linus und Philipp

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.